+49 3632 828233 fulfillment@aimplify.com

Versandvorbereitung

beim Crowdfunding.

Das Verpacken und der anschließende Versand von Artikeln an sich ist natürlich kein Hexenwerk und das Tagesgeschäft vieler Fulfillment-Dienstleister – so auch unseres. Sobald man aber etwas individuellere Wünsche hat, kommen viele „normale“ Logistiker ins Schleudern. Wir nicht.

Am Beispiel von nur zwei Belohnungsstufen aus der Crowdfunding-Kampagne von NICHTLUSTIG möchten wir hier aber einmal zeigen, was im Vorfeld alleine beim Thema Verpacken so alles geplant und bedacht werden will.

In der folgenden Tabelle siehst Du, welche Belohnungen versendet werden sollten:

 

50 € Stufe 100 € Stufe
3.370 Unterstützer 942 Unterstützer
  • Medaille
  • Aufkleber
  • T-Shirt
  • Medaille
  • Aufkleber
  • T-Shirt
  • individuell signiertes Poster
  • zusätzliches Poster

8 Europaletten Belohnungen

Die T-Shirts wurden in zwei verschiedenen Farben in bis zu 8 verschiedenen Größen und gegen Aufpreis auch noch als Kapuzenshirt produziert. Derart viele Variationen sind vor allem dadurch ein Problem: dass man schnell einmal eine falsche Größe einpackt.
Also wurden die T-Shirts im Vorfeld zusammengelegt, in Poly-Beutel und je nach Variation mit einem Barcode versehen.

Um die T-Shirts dann zusammen mit Aufkleber und Medaille Porto-optimiert versenden zu können, ließen wir extra Versandkarton produzieren.

Die Poster sollten natürlich nicht geknickt, sondern gerollt versendet werden. Also mussten die Poster in Posterrollen, die aber bei vielen Paketdiensten wie DHL regulär als Sperrgut gelten. Zudem konnten wir die T-Shirts nicht mit in die Posterrollen quetschen. Also haben wir hierfür abermals einen speziellen Karton produzieren lassen, in den wir die Posterrolle und die anderen Artikel packen konnten.